Cupcake – ein gepimpter Muffin erobert Deutschland


Die Geschichte des Cupcakes: Es war einmal …… ein kleines Törtchen namens Muffin, das im 19. Jahrhundert in Amerika in einer Tasse (engl.: cup) geboren wurde. Eines Tages setzte es sich sein bestes Sahnehäubchen auf, legte seine edelsten Schoko-Perlen an schlüpfte in seinen süßesten Zucker-Mantel. Von nun an nannte es sich Cupcake und zog aus, um die Welt zu erobern.

Seit einiger Zeit hat der süße Kuchen seinen Siegeszug auch in Europa erfolgreich angetreten. In einigen größeren deutschen Städten haben sich bereits Restaurants auf den Verkauf der schmackhaften Kuchen spezialisiert.

Sogar über den Lieferservice lieferando kann man mittlerweile an vielen Orten die süßen Kuchen zum Beispiel nach Hause oder ins Büro bestellen.

 

Ursprung und literarische Karriere des Cupcakes

 

Der Cupcake kann auf eine lange und stolze Tradition zurückblicken: Bereits im Jahr 1811 lobte die britische Schriftstellerin Jane Austen in ihrem Roman „Sinn und Sinnlichkeit“ die erotische Ausstrahlung sowie die gesteigerten Heiratsmarkt-Chancen nach dem Verzehr dieses Kuchens. Im Jahr 2000 teilte er sich sogar in der populären Serie „Sex and the City“ eine Bank mit Carrie und Miranda.

Der klassische Cupcake hält sich normalerweise in mit Papier ausgelegten Muffin-Förmchen auf. Neben seiner Cremehaube, die meist aus einer Frischkäse- oder Buttercreme-Variante besteht, ist er mit Extras wie Obst, Zucker- oder Schokoperlen, Streuseln, Keksen, Glitter, Marzipan u.v.m. gestylt. In Großbritannien trägt das Törtchen zu Recht auch den Namen fairy cake. Der Fantasie und Vielfalt der Rezepte sind keine Grenzen gesetzt.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Coffee- Cupcake?

 

Coffee- Cupcake Rezept

 

Benötigte Zutaten:

  • 100 g Weizenmehl
  • 100g Butter
  • 2 Eier
  • 50 g Schokolade
  • je 1 TL Backpulver
  • Kakaopulver
  • 1 EL
  • Espressopulver
  • 2 EL Milch
  • Muffin-Förmchen

Benötigte Zutaten für die Creme-Haube:

  • 1 Pack Vanillepulver
  • 25 g Zucker
  • 0,3 l Milch
  • Eigelb
  • 150 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 30 g Puderzucker
  • 1/4 Tasse kalten Kaf-fee
  • evtl. Kaffeebohnen zur Deko

 

Zubereitung des Cupcakes:

 

Erwärmen Sie ein Wasserbad, um die Schokolade zu schmelzen. Verrühren Sie dann Eier, Butter und Zucker. Nachdem Sie das Mehl mit Kakao, Back- und Espressopulver vermengt haben, mischen Sie auch dies unter die Masse. Anschließend geben Sie die im Wasserbad geschmolzene Schokolade und etwas Milch hinzu und füllen die Masse in Muffinförmchen. Die Backzeit beträgt ca. 15 Minuten bei 175 Grad.

Creme-Haube für den Cupcake: Mischen Sie das Vanillepulver mit Zucker und etwas Milch. Die restliche Milch erhitzen Sie unter ständigem Rühren in einem Topf. Hat die Milch den Siedepunkt erreicht, nehmen Sie sie vom Herd und rühren Vanillepulver, Zucker sowie Kaffee unter. Nach nochmaligem kurzem Aufkochen nehmen Sie die Creme vom Herd, rühren ein Eigelb unter und lassen sie bei Zimmertemperatur abkühlen.

In einer Rührschüssel geben Sie eine Prise Salz und den Puderzucker auf die Butter, dann rühren Sie Sie die Masse auf höchster Stufe schaumig. Rühren Sie die Vanille-Creme unter die Butter, bis eine gleichmäßige Buttercreme entstanden ist. Diese können sie mithilfe eines Spritzbeutels auf den abgekühlten Cupcake auftragen und nach Belieben mit Kaffeebohnen garnieren. Bild ©flickr.com by  ralph and…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Cupcake – ein gepimpter Muffin erobert Deutschland

  • Erika Fischer

    Dieses Produkut ist so ansprechend beschrieben, dass ich mal versuchen werde, das Rezept selbst auszuprobieren. Hat man den Artikel gelesen, bekommt man Appetit auf diese süßen Kuchen.
    Mmmh, lecker …