Fleischküchla oder Fleischküchle: Fränkisches oder Schwäbisches Rezept


Kochjunkies stellt heute einen echten Klassiker vor, denn Fleischküchla, Fleischküchle, Frikadellen oder auch Hackbällchen genannt sind nicht nur Lecker, sondern werden auch auf viele unterschiedliche Arten hergestellt. Bei uns gab es diese nach Fränkischer Art, da meine Frau ja bekanntlich aus Franken kommt, genauer gesagt bei Bamberg

Im Grunde schmecken diese aber auf alle Arten lecker. Das Rezept, welches wir euch nun vorstellen wollen, ist wieder von Rettl Motschenbacher und ihrem Mei Kochbuch. Ein echtes original aus Franken. Lecker schmecken auch marinierte Heringe aus Franken oder auch Kochkäse und Gerupfter.

 

Kommen wir nun aber zu den Zutaten.

 

Zutaten und Zubereitung der Fleischküchla

 

  • 500 Gramm gemischtes Hackfleisch
  • 4 Eier
  • 2 alte Brötchen
  • Milch zum Einweichen
  • Semmelmehl
  • Petersilie
  • Majoran und Muskatnuss
  • Geriebene Zitronenschale
  • Kümmel, Salz und Pfeffer
  • 2 Zwiebeln
  • Senf und Backfett

 

Kommen wir nun zur Zubereitung der Fleischküchle wie man auf Schwäbisch sagt. Ich habe mich gerade gefragt, woher diese Küchle überhaupt kommen. So frei nach dem Motto „Wer hats erfunden.“ Im Grunde sind es ja Frikadellen.  Laut Wikipedia soll es schon im 17. Jahrhundert den Begriff der Frikadelle gegeben haben. Dort aus Frankreich.

Jetzt aber zur Zubereitung der Frikadelle. Zuerst muss man die Brötchen in etwas Milch auflösen. Dann werden dazu die weiteren Zutaten wie das hack oder aber auch die geschnittenen Zwiebeln gegeben. Auch Petersilie muss zuerst geschnitten werden. Natürlich finden auch die Gewürze hier ihren Platz. Dann wird ordentlich geknetet. Ist der Teig oder die Masse noch zu wich, dann kommen noch etwas Semmelbrösel dazu. Im Grunde hat man nun die Masse schon perfekt.

Jetzt muss man nur noch die Küchle formen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Entweder flach und klein oder auch breit und groß. Alles ist möglich. Wir haben uns für ein gesundes Mittelmaß entschieden. Am Ende wird mit etwas Senf die Außenseite der Küchla bestrichen. Dann geht es ab in die Pfanne zum bruzeln. Hier sollte man auf jeden Seite die Fleischküchle im Fett anbraten bis sie durch sein. Je nach Stärke kann dies schon eine Ecke dauern.

Wie man auf dem Bild sieht, haben wie diese mit Kartoffelbrei und Erbsen sowie Karottengemüse gegessen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Fleischküchla oder Fleischküchle: Fränkisches oder Schwäbisches Rezept