Spargelzeit 2012: Tipps zum Spargel kaufen


So langsam muss man sich wieder auf die Spargelzeit 2012 vorbereiten, denn schon bald ist es wieder soweit und wir dürfen uns auf den Spargel in allen Variationen auf dem Teller freuen. Ich persönlich liebe Spargel und freue mich schon jetzt darauf. Heute wollen wir einige Tipps zum Kauf aber auch zur Auswahl des Spargels los werden. Jetzt haben wir auch schon Gedanken zu den Spargel Rezepten veröffentlicht.

Bevor wir aber auf den Kauf des Spargels kommen, wollen wir etwas auf die Spargelzeit und auch auf den Spargel als Pflanze werfen.

 

Wann beginnt die Spargelernte?

 

Beginnen wir zuerst mit der Ernte des Spargels, denn nicht jeder wird wissen, wann man denn Spargel ernten kann. Los geht es eigentlich so Ende März bis Anfang April. Dies ist natürlich auch von den Temperaturen und der Feuchtigkeit im Boden abhängig. Bereits heute konnte ich schon den ersten Spargel finden. Dieser sollte aber nicht aus Deutschland kommen, denn eigentlich ist es fast noch etwas zu früh. Natürlich gibt es auch im Ausland Anbaugebiete für den Spargel, wobei ich heute vornehmlich die von Deutschland bevorzuge. Ich selber esse Spargel nur in der Spargelzeit in Deutschland.

Im Grunde gibt es Spargel bis Juni oder noch länger, aber die Spargelbauern haben sich hier ein Datum mit dem 24. Juni gesetzt. Ab diesem Datum wird nicht mehr geerntet bzw. gestochen. So steht es zwar nicht im Gesetzt, aber man hält sich an diesen besonderen Tag der bei vielen Christen unter dem Johannestag bekannt sein dürfte. Natürlich lässt sich auch danach oder davor schon die Ernte beendet, was auch vom Zeitpunkt des Austriebes anhängig ist. Je früher man mit der Ernte beginnt, desto früher ist man auch fertig. Sind alle Spargelstangen gestochen, dann wird die Ernte beendet sein. Werfen wir nun aber einen Blick auf die Anbaugebiete.

 

Anbaugebiete des Spargels

 

Im Grund wächst der Spargel überall dort wo es zum einen feucht und zum anderen auch noch warm ist. In vielen Lektüren zum Spargel kann man lesen, dass es ein subtropisches Klima sein soll. Dies finde ich aber etwas überzogen, denn wer zum Beispiel Franken kennt, weiß dass es auch dort jede Menge Spargel angebaut wird. Subtropisch ist das Klima sicherlich nicht. Entscheidend ist eher die Verhältnisse des Bodens nicht in jedem Boden wachsen die Sprösslinge.

Wer auch schon mal in der deutschen Toskana unterwegs war, wird auch dort schon die großen Spargelfelder gesehen haben. Das Breisgau rund um den Kaiserstuhl und um Freiburg ist auch eines der größten Anbaugebiete in Deutschland. Dort passt natürlich auch das Klima, denn es meist immer wärmer wie in anderen Teilen.

Spargelfelder erkennt man ganz leicht, denn diese sind zum einen meist abgedeckt mit schwarzen Planen oder Folien um die Hitze zu stauen und sie besetzten eine besondere aufgehäufelte Form.

 

Der Spargel wächst im Boden

 

Wer noch nicht so versiert in Sachen Spargel ist, der muss wissen, dass die vielen Arten von Spargel im Boden wachsen. Die Wurzelstöcke bilden jedes Jahr neue Triebe aus und diese Stängel kommen dann durch den Boden nach oben. Zu diesem Zeitpunkt werden sie dann von vielen Helfern gestochen. Sind sie zu lange an der Luft werden sie schnell kaputt und schmecken nicht mehr gut. Sie verlieren zum einen ihr Aroma und werden zudem noch recht faserig beim essen. Deshalb müssen die Spargelernter Tag für Tag raus um zu stechen. Bei uns werden die Stengel mit ca. 20cm geerntet. Aus den Wurzel wachsen die Sprossen nach oben, welche geerntet werden. Die Wurzel selber bleibt im Boden um auch im nächsten Jahr wieder auszutreiben.

Die Wurzel ist Allesdings nicht immer so fruchtbar wie noch am Anfang. Meist kann man davon ausgehen, dass Jahr für Jahr die Austriebe dünner werden. Deshalb werden viele Bauern auch nach 10 Jahre ihre Pflanzen neu setzten.

Noch ein Wort zum grünen und weißen Spargel. Meist findet man heute den weißen Spargel. Diese wächst im Boden und ist daher noch bleich. Wächst er aber an der Luft dann wird er grün. Es gibt verschieden Bodenarten, die je nach dem Spargel wachsen lassen. Grünspargel findet man heute eher weniger, wobei es früher fast nur den grünen Spargel gegeben hat. Trotzdem gibt es einige Anbaugebiete in der Pfalz oder auch in Niedersachsen, wo aufgrund der Bodenverhältnisse der Grüne besser wächst.

Kommen wir jetzt aber zu der Auswahl und den Tipps zum kaufen des Spargel.

 

Spargel Kauf und Auswahl

 

Natürlich kommt es immer darauf an wo sie wohnen und wo sie den Spargel kaufen können. Grundsätzlich können wir ihnen empfehlen, den Spargel immer direkt beim Bauern zu kaufen. Dort bekommt man zum einen eine gute Qualität und zum anderen auch noch einen besseren Preis. Ich persönlich kaufe gerne in Franken ein, da dort der Kilopreis besonders gut ist.

Auch die Qualität ist für den Preis verantwortlich. Im Grunde kann man sagen, je dicker die Sprösslinge sind, desto teurer. Geschmacklich muss dieser aber nicht besser sein. Wir kaufen meist den dünneren Spargel und sparen damit einiges. Auch ob man den Spargel schon geschält kauft oder nicht macht einiges aus. Man kann sich auch die Zeit nehmen den Spargel zu schälen. Mit einem Kartoffelschäler geht es recht schnell, wenn man etwas Übung hat.

Achten sie auch bei den Straßenverkäufen auf den Preis, denn dort ist es uns schon des Öfteren passiert, dass gerade am Wochenende die Preise höher sind als unter der Woche. Zudem gibt es auch regionale Unterschiede. Oft sind die abgelegenen Bauern besser wie die genau an der Straße mit viel Werbung. Dort kann man teurer kaufen.

 

Einkauftipps zu Spargel bei Amazon

 

 

Kaufen sie größere Mengen an Spargel

 

Auch Mengenrabatt ist kein Fremdwort beim Spargelkauf. Bei uns werden immer gleich mehrere Kilos gekauft und diese dann geschält und dann eingefroren. Der Spargel hält sich so sehr gut und kann auch noch nach Monaten gegessen und weiterverarbeitet werden. Deshalb versuchen sie größere Mengen zu kaufen und fragen sie die Händler ruhig nach Rabatt. Übrigens kann man auch aus den Schalten und den Enden, welche auch abgeschnitten werden, etwas kochen. Zum Beispiel eine leckere Spargelcremesuppe.

In den nächsten Tagen werden wir euch dann auch das eine oder andere Rezept mit Spargel vorstellen. Jetzt zu Ostern 2012 wird es noch etwas zu früh sein für die ersten Spargelgerichte, aber vielleicht hat man ja auch schon Glück und es gibt den ersten frischen Spargel zu kaufen.

Wenn nicht ist es auch nicht schlimm, denn Spargel ist Vielfältig. Egal ob als Raclette Beilage oder aber auch bei einer Grillparty. Spargel passt zu fast allem. Bild © ExQuisine – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.