Osterhasen backen zu Ostern 2012 – Rezept


Nicht mehr lange und es ist das Osterfest. Deshalb wollen wir euch heute ein besonderes Rezept vorstellen. Es muss ja nicht immer das klassische Osterlamm sein, sondern man kann ja auch mal ein Osterhase backen. Wie das geht findet ihr in den nächsten Zeilen. Werfen wir nun einen Blick auf ein passendes Rezept, wo man natürlich jede Menge im Internet finden kann. Auch das Ostereier färben sollte man nicht vergessen. Mehr dazu findet ihr in unserem Rezept Ostereier färben mit dem Thermomix. Natürlich gibt es noch mehr zum Thema Ostern über unsere Suche!

Zuerst sollte man sich aber entscheiden, was man denn für einen Teig benutzen möchte. Dazu gibt es neben dem Klassiker dem Mürbteig auch die Möglichkeit einen Hefeteig zu machen. In unserem Fall möchte ich den Hefeteig nehmen, da dieser sicherlich am weitesten verbreitet ist und es eine gute Alternative zu dem sonst in der Weihnachtsbäckerei üblichen Mürbteig darstellt.

 

Herstellung eines Hefeteig

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 1 Päckchen Vanille Zucker
  • Eine Flasche Vanille Aroma
  • 2 TL Milch
  • 2 TL Zucker
  • 7 EL Öl
  • 1 Eigelb zum bestreichen
  • 1 Prise Salz
  • Dekorationsmaterial

 

Im Grunde wars das schon und es kann losgehen. Mit diesem Teig lassen sich auch andere Dinge wie der klassische Obstkuchen oder auch andere machen. Natürlich lässt sich mit diesem Hefeteig auch andere Dinge machen. Man kennt den Teig auch von den Nikoläusen oder anderen Backideen.

Die Zutaten werden entweder von Hand oder aber auch mit dem Rührgerät verrührt. Am besten ist aber das kneten von Hand. So lange bis es ein schöner Teig wird. Anschließend sollte man den Teig zudecket gehen lassen, bis er sich vergrößert hat. Vor dem Formen der Osterhasen sollte man denn Teig dann nochmals durchkneten.

Dann geht es schon an das Formen des Teiges. Dazu sollte man sich eine Rolle formen. Diese muss dann in vier gleich große Teile formen. Siehe dazu auch die Bilder wie man den Teig formt und diesen dann vor dem Backen zusammensetzt.

Bestrichen wird der Hase dann mit Eigelb und der Milch, welches man vorher schlagen sollte. Auftragen lässt sich dies dann recht gut mit einem Pinsel. Das Rezept eignet sich zu vier Hasen. Wer mehr möchte muss einfach die doppelte Menge nehmen.

Kommen wir zu der Formung. Hat man die vier Teile, dann braucht man zusätzlich noch vier weitere Teile für die Ohren des Hasen und natürlich auch noch für den Körper. Am besten erkennt man dies auf den Bildern wie es aussehen muss. Die Teile werden dann mit dem Eigelb zusammengeklebt. Wie sie die Form machen ist im Grunde egal, es sollten am Ende nur Osterhasen werden. Oder zumindest sollte man diese noch erkennen können.

Der Schwanz und auch die Pfoten können noch mit Hagelzucker dekoriert werden. Darauf haben wir aber verzichtet. Als Augen kann man eine Mandel verwenden. Diese muss schon vor dem backen in den Teig gedrückt werden. Auch Rosinen eignen sich dazu.

Dann heißt es ab in den Backofen bei rund 180 Grad und 20 Minuten Backzeit. Hier muss man aufpassen, dass der Teig nicht zu hart oder zu schwarz wird. Erst im Anschluss kommen wir zum eigentlichen Spaß dem dekorieren.

Da kann man sich jede Menge Dinge einfallen lassen.

 

Osterhase dekorieren

 

Möglichkeiten gibt es hier viele und der Kreativität sind keinen Grenzen gesetzt. Zum einen kann man mit Zuckerguss einiges machen und auch mit besonderen Dekorierstiften für Lebensmittel. Es lassen sich aber auch Gummibärchen oder andere Dinge wie Herzen benutzen. Seinen sie Kreativ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.