Raclette Beilagen: Mal etwas Besonderes servieren


Raclette © thongsee – Fotolia.com

Raclette Beilagen: Ich liebe Raclette. Dies schon mal vorweg. Leider kommt man immer zu wenig dazu sich ein gutes Raclette zuzubereiten. Heute wollen wir mal auf besondere Beilagen zum Raclette 2012 werfen, denn nicht immer sollte nur das Standard auf die Pfännchen.

Bei vielen kommen in die Pfännchen neben dem Käse auch noch Salami oder Schinken. Was kann aber noch in die Schälchen um dann in der Hitze zu bruzeln? Wir haben uns ein paar Gedanken dazu gemacht was wir so alles lieben.

 

Wurst und Käse in allen Variationen

 

Natürlich gibt es den Klassiker. Dieser ist sicherlich zum einen der Raclette Käse und zum anderen die Wurst. Beliebt ist vor allem Salami. Wir bevorzugen die Originale Salami Milano. Sie entfaltet besonders gut den Geschmack. Es gibt aber auch gute französische Salamis, welche auf dem Grill bzw. in den Pfännchen gut duften.

Mit dabei ist aber auch Schinken in den unterschiedlichsten Qualitäten. Versuchen sie doch mal den Parmaschinken anstatt des Kochschinkens? Uns schmeckt diese ganz besonders. Man kann aber auch einen etwas deftigeren Schinken dazu geben. Dort empfiehlt sich dann der Südtiroler oder auch Schwarzwälder Schinken.

Man muss auch unterscheiden wo man diese Wurst zubereitet. Oben auf dem Raclette Grill oder eher mehr untern in den Schälchen. Oben auf dem Grill kann ein knuspriger Speck auch was besonderes sein. Versuchen sie es einfach aus.

Man kann sogar Lyoner dazu reichen und diese entweder etwas rösten oder einfach nur im Pfännchen warm machen. Zum Käse kommen wir weiter unten zu sprechen.

 

Fischfilet auf dem Raclette Grill

 

Ein echtes Highlight, wenn auch vielleicht nicht jedermanns Geschmack ist ein Fischfilet in der Pfanne oder aber auch auf dem Grill. Hier sollte es nur kleine Häppchen sein. Besonders gut eignet sich dabei Filet von verschiedenen Fischarten. Zum einen kann man sich einen schönen Zander holen, oder aber auch der Klassiker Lachs schmeckt hervorragend dazu. Versuchen sie es einfach mal aus.

Gut sind auch ein paar Spieße aus Garnelen oder Schrimps zu machen. Ich bin mir sicher ihr Besuch wird staunen, denn nicht jeder hat schon so etwas auf dem Teller gesehen. Ich persönlich benutze das Raclette auch zur Kreativität. Dort kann man so  einiges Austesten.

 

Verschieden Brotsorten und Gebäck

 

Kommen wir zu der Kategorie des Brotes. Auch dort gibt es einige Tipps die mehr bieten wie dem Standard Weißbrot in Form eines Baguettes. Übrigens findet ihr hier ein gutes Rezept zu Baguette Parisienne. Versuchen sie doch auch mal aus einige Partygebäck Teilen zu servieren. Diese lassen sich dann noch mit einem Kräuter Dipp oder aber auch einfach mit Kräuter Butter bestreichen um sie dann oben auf die Grillplatte zu legen. Knusprig schmeckt dies ganz besonders.

Auch Vollkorn oder Mehrkorn eignet sich dazu bestens.

 

Gemüse und Obst für die Schälchen

 

Hier sind der Kreativität quasi keine Grenzen gesetzt, denn die Möglichkeiten für etwas Besonderes sind Riesig. Sicherlich gab es bei ihnen schon mal Zwiebeln in Ringen oder auch in Würfeln dazu, aber gab es auch schon Knoblauch für die Pfännchen? Bei den wenigsten nicht. Auch dies kann man mal versuchen, zumindest wenn man am anderen Tag keinen Kundentermin hat ;-). Es gibt aber auch noch weitere Dinge wie Pilz welche sich gut eignen. Bei Pilzen empfehlen wir aber den Gang zum Feinkostladen um die Ecke zwecks einer guten Qualität und vor allem der Frische wegen. Pilz aus der Dose sollte tabu sein. Auch die Standard Pilz wie Champions sind nicht besonders einfallsreich. Hier gibt es wesentlich bessere Alternativen.

Was kann noch in die Pfännchen. Immer wieder beliebt sind Gurken, in Form von Essig oder Gewürzgurken oder aber auch Roh. Rohkost im Allgemeinen eignet sich besonders gut zu Raclette und den Beilagen. Auch Mais oder Tomaten können dazu gereicht werden. Es geht aber auch gut mit Paprika.

Wer es etwas scharf möchte kann noch Chili oder Peperoni reichen. Wer es eher Süß mag der kann auch noch etwas mit Früchten experimentieren. Die Ananas eignet sich recht gut dazu, wobei ich nicht unbedingt der Ananas Fan in Sachen Raclette Beilagen bin.

Haben sie schon mal versucht gekochte Eischeiben ins Pfännchen zu legen? Ich persönlich findet dies sehr lecker.

Auch etwas Extravaganteres kann in die Pfännchen zum Beispiel mit Lauchstreifen, welche dann etwas gedünstet werden. Auch kleinen Kartoffeln eigen sich gut dazu. Natürlich ist dies auch eine Hauptbeilage, wo man dann den Inhalt der Pfännchen darüber machen kann.

 

Raclette Beilagen mit Käse Sorten variieren

 

Natürlich gibt es auch noch jede Menge zu sagen bei der Auswahl des Käses. Sicherlich eine der wichtigsten Zutaten. Natürlich ist der Original Raclette Käse für viele der Beste. Man sollte aber auch hier mal andere Sorten servieren. Dazu eignet sich unter anderem auch Toastkäse wie Scheibletten oder aber auch mal ein Gouda oder andere Schmelzkäse. Versuchen sie es einfach aus. Lecker schmeckt es auch mit einem würzigen Bergkäse. Wie immer aber sicherlich nicht jedem sein Geschmack.

Auch Scheiben von Mozzarella eignen sich gut dazu.

 

Besondere Beilagen für die Grillfläche

 

Was kann man denn alles auf die Grillfläche legen? Auch hier kann man auf die bereits oben erwähnten Dinge verweisen. Im Grunde findet dort alles Platz was einem schmeckt. Ich persönlich bin aber der Meinung, das Raclette weniger mit Grillen zu tun hat und eher das Augenmerk auf die Pfännchen gelegt werden sollte.

Trotzdem noch ein paar Tipps. In Sachen Fleisch sollte man vor allem auf Filet gehen, denn damit hat man schnell die Garzeit erreicht. Hier eignet sich besonders die Pute, welche man zuvor marinieren kann. Natürlich auch ein Rinderfilet oder Schweinefilet mariniert kann lecker schmecken.

Gut finden wir auch etwas Gemüse auf der Platte oben zu grillen. Hier eignet sich gut Zucchinischeiben welche zuvor schon gewürzt oder sogar eingelegt werden. Auch ganzer Mais lässt sich gut grillen. Ich hatte auch schon mal einige Würstchen dazu serviert, was aber eher schlechter angekommen ist. Denke hier sollte man bei den Klassikern bleiben.

 

Hauptbeilagen zum Raclette

 

Kommen wir nun zu den Hauptbeilagen, welche sich gut eigen ein Raclette nicht nur lecker sondern auch Abwechslungsreich zu machen.

Wie schon oben erwähnt ist die Kartoffel der Klassiker, aber hier gilt es auf die Größe zu achten. Kleinen Cocktailkartoffeln sind besonders lecker.

Auch die verschiedenen Brotsorten habe ich bereits erwähnt.

Werfen wir noch einen Blick auf die Salate. Hier sollten neben den Standard Salaten auch Schichtsalate her. Auch ein Tortellini Salat oder generell ein Nudelsalat kann etwas anderes sein.

Besonders gut schmecken auch verschiedene Soßen dazu. Auch hier kann man sich austoben.

Noch mehr Rezepte!!!

Natürlich gibt es noch viel viel mehr Ideen zu Raclette Beilagen. Wir würden uns freuen wenn ihr in den Kommentaren eure besten Tipps und Kreationen preisgeben könnt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Raclette Beilagen: Mal etwas Besonderes servieren