Kaffee richtig lagern: Wohin mit den Kaffeebohnen?


Wie schaffe ich es, dass mein Kaffee lange frisch bleibt und vor allem das Aroma nicht verliert? Dieser Frage wollen wir auf den Grund gehen.

Wir sind regelmäßig in Italien im Urlaub und da wird dann auch schon mal etwas Kaffee für Zuhause eingekauft. Meist nehmen wir gleich 5 Kilogramm mit, da dieser in Italien besonders günstig ist. Nur dann stellt sich immer die Frage mit der Lagerung, denn schnell kann das Aroma schlechter sein und dann bringt der beste Kaffee nichts.

 

In der Originalverpackung hält sich Kaffe gut

 

Wer die Verpackung noch nicht geöffnet hat, sollte dies auch so belassen, denn Original verpackt haben die Röster dafür gesorgt, dass kein Aroma entweichen kann.

Dies geht vor allem durch die luftdichten Verpackungen. Aber was ist wenn dieser geöffnet wird. Wo sollte man ihn dann lagern?

 

Geöffneter Kaffee verliert schnell sein Aroma

 

Bevor wir auf die Lagerung kommen, wollen wir einen Blick auf den Einkauf werfen. Kaufen sie Kaffe in Bohnenform, denn so hält sich das Aroma länger als schon gemahlen. Viele besitzen heute Kaffeeautomaten, so dass dieser eh nur ganz frisch gemahlen wird. Je länger er vor dem Verzehr gemahlen wird desto schlechter.

Also gilt mahlen erst wenn man ihn braucht. Was macht man aber mit der bereits geöffneten Verpackung? Diese sollte man Luftdicht verpacken. Dazu gibt es spezielle Kaffeedosen im Handel. Dort finden die Bohnen ihren Platz.

 

Tipps zur Lagerung

 

Jetzt noch ein paar Tipps zur Lagerung des Kaffee. Viele lagern den Kaffee im Gefrierfach. Kälte scheint das Aroma besonders.

Die Lagerung sollte auch vor Licht geschützt sein. Auch hier kann es zu Aromaverlusten kommen.

Nicht mit anderen Lebensmittel zusammen lagern, denn sonst kann schnell sein, dass ihr Kaffe nach Wurst oder Banane schmeckt. Die Geschmackstoffe sollten sich nicht vermischen.

Letztendlich gilt, dass man Kaffee nicht offen lagern sollte und schon gar nicht zu früh mahlen. Im gemahlenen Zustand verliert er noch viel früher seinen Duft. Bild von Stephan A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.