Kochkäse fränkischer Art: Rezept


Heute wollen wir ein weiteres Rezept aus Franken vorstellen. Nachdem wir bereits erklärt haben wie man Gerupften machen kann, wollen wir heute den Blick auf deinen weiteren Brotzeitkäse werfen. Diesmal schauen wir uns den Kochkäse nach fränkischer Art genauer an.

Natürlich gibt es auch diesen Käse fertig zu kaufen, aber wie so oft gilt, wer selber macht hat meist einen bessere Qualität und kann zusätzlich noch etwas dabei lernen. Kochkäse ist in seiner Konsistenz flüssiger wie der Gerupfte und kann somit recht gut las Brotaufstrich benutzt werden.

Rezept und Zutaten für einen Kochkäse nach fränkischer Art

 

Kommen wir zuerst zu den Zutaten. Auch hier sind Variationen möglich.

250 g Butter

200g Hartkäse

200g Limburger

200g Schmelzkäse

1 Becher Sahne

250g Quarz

1 Teelöffel Natron

Salz und Pfeffer

Kümmel

Jetzt werfen wir einen Blick auf die Zubereitung. Auch das ist nicht schwer und in ein paar Handgriffen erledigt. Wie der Name schon sagt, wird der Käse diesmal nicht nur kalt vermischt, sondern auch gekocht. Dabei benötigt man letztendlich ein Wasserbad, wo man den Quark, Schmelzkäse, Hartkäse und Limburger erhitzt und vermischt. Dann kommt noch die Sahne dazu. Das ganze wird gut erhitzt und verrührt, so dass eine schöne Konsistenz entsteht. Dann gibt man das Natron etwas Kümmel und Salz und Pfeffer dazu. Natürlich sollte man ab und an abschmecken, um nicht den Käse zu versalzen oder zu scharf zu machen. Schon ist der Kochkäse fertig. Das geht doch recht schnell und mit wenigen Handgriffen.

Am besten schmeckt auch hier ein Original Fränkisches Brot dazu. Wer lieber Weißbrot möchte kann natürlich auch dies zu sich nehmen.

Brotzeiten in Franken ist immer wieder ein schönes Erlebnis. Biild von Like_the_…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.