Gerupften: Rezept für den fränkischen Brotzeit Käse


Nachdem wir euch einige Tipps vorgestellt haben, wo man in Franken gut Brotzeit machen kann, wollen wir heute einen Blick auf den besonderen Käse nach fränkischer Art werfen. Damit ist der Gerupften gemeint. Ein Wort welches sicherlich nicht jeder schon gehört hat.

Es handelt sich bei Gerupften um eine Art Brotzeitkäse, welchen man zum einen kaufen kann, aber auch selber machen. Das Rezept wollen wir euch kurz vorstellen. Es ist gar nicht schwer seinen Gerupften selber herzustellen und benötigt nur weniger Zutaten.

 

Zutaten original fränkischer Gerupfter

 

250g Frischkäs

200g Camenbert

1 Frisches Ei (heute meist nichtmehr)

1 Zwiebel gekackt oder auch etwas mehr (Heute meist nicht mehr)

Paprikapulver

125 g Butter, (handwarm)

 

Werfen wir einen Blick auf die Zubereitung

 

Zuerst zerdrückt man den Camembert und gibt dann anschließend die weiteren Zutaten hinzu. Daraus knetet man dann eine Masse. Als Gewürz würden wie außer Paprika nichts dazu geben. Wer es etwas schärfer möchte kann auch eine Prise Pfeffer dazu machen. Muss aber nicht sein.

Damit wäre der Gerupfte schon fertig. Das nächste Mal stellen wir euch den Kochkäse vor, ebenfalls eine Fränkische Spezialität in Sachen Brotzeit.

Den Gerupften kann man mit Salzbrezeln oder Salzstangen servieren. Gegessen wird er meist auf Brot oder Brötchen. Unser Tipp: Nehmen sie ein dunkles Bauernbort. Darauf schmeckt r besonders lecker.

Abschließend aber ein Hinweis von den Einheimischen. Es wird heute meist kein Ei und auch keine Zwiebeln mehr verwendet um die Haltbarkeit zu verlängern. Im Bild seht ihr einen fränkische Käseplatte. Der Käse ganz oben ist der Gerupfter. Bild von barocksch…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Gerupften: Rezept für den fränkischen Brotzeit Käse