Kaninchen à la Riojana – Ein zartes Stück Lebensfreude – Rezept


Rezept Kaninchen à la Riojana: Entlang des Rio Oja, auf den Spuren des Jakobus, am Fuße der iberischen Berge – das ist La Rioja, das ist das echte Spanien. In idyllische Landstriche verstecken sich verschlafene Bergdörfer, vermitteln ein einzigartiges Lebensgefühl. Ein Gefühl von Freiheit, Freude und Genuss. Letzteres wird hier besonders groß geschrieben. In der kleinen autonomen Region La Rioja befinden sich große Teile des gleichnamigen Weinanbaugebietes Rioja, eines der berühmtesten in ganz Europa. Leckerer Wein in malerischer Kulisse. Kaminrot, trocken, temperamentvoll; einfach Rioja, einfach Spanien.

 

Kanninchen


Kaum verwunderlich, dass der hiesige Wein einen unverkennbaren Einzug in die lokale Küche Iberias gehalten hat. Genuss wird hier eben groß geschrieben.

Ob Obst, Gemüse oder Schafe von den weiten Feldern an rauschenden Flüssen, Wild aus den unwegsamen Bergketten des Sistema Ibérico oder Schnecken und Pilze aus der Erde – Die Einwohner Riojas besitzen eine erlesene traditionelle Küche. Einfach, aber qualitativ auf höchstem Niveau.

Einen besonderen Leckerbissen haben wir euch von unserer Pilgerfahrt mitgebracht: Kaninchen à la Riojana. Ein urtypisches Gericht, verfeinert mit rustikalen Zutaten und dem kraftvollen Rioja Wein. Eine Mahlzeit für jede Jahreszeit, jeden Anlass, jedermann.

Das Hauptaugenmerk bei der Zubereitung sollte natürlich auf dem Kaninchen liegen. Aus ihm heraus entsteht der Großteil der Aromen und des Geschmacks. Freilaufende Kaninchen sind rar, jedoch können sogenannte Hauskaninchen aus der Zucht geschmacklich mithalten. Das Fleisch ist überaus fettarm und besitzt hohe Werte an Vitamin B12 und Protein. Das perfekte Fleisch auch für diättreue Feinschmecker. Achten Sie bei der Auswahl des Kaninchens darauf, dass das Fleisch rosafarben und frei von dunklen Flecken ist.

 

Rezept & Zubereitung: Kaninchen à la Riojana für sechs Portionen:

 

  • 1 Kaninchen (2 bis 2,5kg)
  • Salz, weißer Pfeffer
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 125 g Tiroler Speck
  • ¼ L Wildfond
  • 350 ml Rioja Crianza
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 3 Knoblauchzehen
  • 150 g Champignons
  • 300 g geschälte Tomaten aus der Dose
  • 100 g schwarze Oliven
  • 25 g Mehl

 

Zuerst teilen wir das Kaninchen in acht Stücke. Die Fleischstücke werden unter fließend kaltem Wasser geputzt und mit Küchenpapier trocken getupft. Nun reiben wir die Fleischstücke mit Salz und Pfeffer rundum ein. Nebenbei erhitzen wir drei der fünf EL Olivenöl in einem großen Schmortopf. Jetzt das Kaninchenfleisch hinzugeben und von allen Seiten scharf anbraten.

Währenddessen den Speck in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und ebenfalls klein würfeln. Beides geben wir nun zum Fleisch und braten alles einige Minuten mit. Danach mit Wildfond und einem kräftigen Rotwein ablöschen. Die Rosmarinzweige in den Topf geben. Als Nächstes Knoblauch schälen, hacken und ebenfalls dazugeben.

Das Kaninchen lassen wir nun etwa 40 Minuten schmoren. In der Zwischenzeit Champignons putzen und vierteln und in zwei EL Olivenöl kräftig anbraten. Die Dose Tomaten abgießen und Flüssigkeit auffangen, das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Folgend Oliven waschen und abtropfen lassen. Jetzt nehmen wir das Fleisch aus dem Topf. Den Sud mit Mehl binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Champignons, Tomaten, Oliven und Fleisch hineingeben und alles noch weitere fünf bis zehn Minuten garen. Dazu schmecken knuspriges Bauernbrot oder Spätzle. Außerdem empfehlen die Sommeliers von VINELLO ein Glas Rioja Wein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.