Feldsalat anbauen: Tipps rund um den Ackersalat


Feldsalat anbauen

Bild Pixabay.com Sponchia

Feldsalat anbauen: Zweimal im Jahr lässt sich der immer mehr beliebte Feldsalat ernten. Einmal sollte man ihn bereits im März /April aussähen und einmal dann im Herbst. Was es beim Anbau, Ernte und auch bei gewissen Rezepten zu beachten gibt erfahrt ihr in unsere Tipps.

Wann kann ich den Feldsalat anbauen?

Wer noch nie Feldsalat oder wie regional oft auch Ackersalat oder in der Schweiz sogar Nüsslisalat genannt, angebaut hat wird sich vielleicht fragen, wann ist der beste Zeitpunkt dazu. Vor allem in der kalten Jahreszeit lässt sich Feldsalat ernten. Demzufolge muss man die Aussat im Herbst durchführen. Einen zweiten guten Zeitpunkt im Feldsalat zu ernten ist die Anpflanzung im Frühjahr. Hier empfehlen wir den März und April, je nach Witterung und natürlich Lage.

Möchte man Feldsalat auf den Winter anpflanzen, dann sollte man im Späherbst, gegen Oktober / November den Salat anpflanzen.

 

Wie wird Feldsalat angepflanzt?

Das Anpflanzen des Ackersalats unterscheiden sich nicht wirklich von den anderen Salatsorten. Man macht eine Rille in den Boden, ca 2 Zentimeter Tief und bringt in dieser die Samen aus. Man sollte darauf achten, dass genügen Abstand zwischen den Pflanzen ist. Auch der Abstand von Reihe zu Reihe sollte große genau sein. Wir empfehlen mindestens hier 20 cm zu nehmen. Anschließend wird die Rinne wieder mit Boden / Erde abgedeckt und leicht angedrückt. Nun heißt es immer schön feucht halten.

Im Frühjahr kann hier auch mehrfaches gießen notwendig sein, wobei im Herbst oft genügend Feuchtigkeit im Boden ist. Dies hängt natürlich stark von der Witterung ab.

Man kann natürlich die Pflanzen auch im Gewächshaus anpflanzen oder sogar sich selber Setzlinge ziehen. Feldsalat ist allerdings recht unproblematisch, so dass dies auch draußen gut gelingen sollte.

Dennoch hat man einen kleinen Vorsprung, vor allem in Sachen Unkraut, welches oft schneller wächst wie der Salat selber und man dann Schwierigkeiten hat dieses entsprechend zu entfernen.

Abschließend sei aber nochmal der groß genuge Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen erwähnt, denn nur so klappt es auch mit dem Wachstum und der späteren mehrfachen Ernte.

 

Muss man Feldsalat auch düngen?

Natürlich schadet dies nicht dem Ackersalat etwas Dünger, vor allem in der Anfangsphase zu geben, aber es muss nicht sein. Auch hier hat unsere Erfahrung gezeigt, dass es nicht unbedingt notwendig ist hier nachzuhelfen.

 

Wie lange dauert es bis man den Feldsalat ernten kann?

Meist reichen hier 8 bis 10 Wochen aus, sofern direkt die Samen gesetzt hat.

 

Kann man Feldsalat mehrfach ernten?

Gerade deshalb ist Feldsalat, neben seinem recht schnellen Wachstum und seiner Robustheit, besonders beliebt, denn er lässt sich mehrfach ernten. Man sollte bei der Ernte nur etwas Vorsicht walten lassen und die einzelnen Pflanzen vorsichtig mit einer Gartenschere abschneiden. Dann steht einer Mehrfachernte nichts mehr im Wege.

 

 

Feldsalat im Winter ernten?

Auch das ist möglich und gerade deshalb ist Feldsalat bei verschiedenen Rezepten in der Winterzeit so beliebt. Hier sollte man natürlich rechtzeitig vor dem ersten Schnee und Frost das Beert abdecken. Hierzu gibt es bestimmten Flies im Fachhandel. Wer ein Frühbeet hat, ist sicherlich auf der bequemeren Seite.

 

Feldsalat ist nicht Feldsalat

Auch in Sachen Sorten- und Artenvielfalt gibt es einiges an Unterschieden. Hier sollte man auf bewährte Sorten von Feldsalat, welche so auch meist im Handel zu kaufen sind zurückgreifen. Bei anderen Sorten muss man meist mir Pilzbefall oder ähnlichem rechnen.

 

Feldsalat lagern und aufbewahren

Natürlich heißt es nach der Ernte meist auch wohin mit dem Ackersalat. Leider kann man diesen nicht besonders lange aufbewahren. Am besten ist man erntet ihn frisch und bereitet ihn gleich zu. Legt man etwas an Vorrat an, dann sollte er gründlich gereinigt werden und bereits abgestorbene Blätter entfernt werden. Dann kann man ihm im Kühlschrank bis zu einer Woche aufbewahren. Hierzu empfiehlt es sich besondere Dosen zu verwenden oder aber man wickelt ihn in feuchtem Küchenpapier ein.

 

Jede Menge Rezepte mit Feldsalat sind möglich

Auch hier kann man der Kreativität freien Spielraum lassen. Sei es einfach nur der Ackersalat zusammen mit Ei oder en Klassiker in der Schweiz ist zum Beispiel auch Feldsalat mit Fischknüsperli. Hier wird dem Feldsalat frittierte Fischstücke beigemischt, was besonders lecker ist.

Was sind eure Lieblingsgerichte mit leckerem Feldsalat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.